Under water

29% der Erdoberfläche sind Landflächen und 71% der Erdoberfläche liegt unter Wasser. Wenn man dort wissenschaftlich arbeiten, messen oder Proben nehmen will, muss man entweder tauchen, sich eines U-Bootes oder eines Roboters (ROV) bedienen oder von einem Boot aus arbeiten. Alle Methoden haben Vor- und Nachteile und sind vor allem auch vom Gewässer (Ozean, See, Talsperre, Fluss) und von der Wassertiefe abhängig. Um unter Wasser als Taucher wissenschaftlich arbeiten zu können (scientific diving) bedarf es einer speziellen Ausbildung. Diese Ausbildung bietet in Deutschland unter anderem das Scientific Diving Center der TU Bergakademie Freiberg an. 

  • Beratung zu allen Fragen einer geplanten Unterwasserforschung
  • Vermittlung von Partnern